Was ist Fulfillment? Bestellungen werden aus dem Onlineshop auto­matisch ins Warenmanagement des Fulfillers abgerufen. Die Ware wird aus dem Lager gepickt, gepackt und an den Endkunden im Auftrag des Onlinehändlers verschickt.

Warum „Fragen zum Fulfillment“?

Fulfillment ist eigentlich ein englischer Begriff und bedeutet die Erfüllung. In der Logistik ist damit die Übernahme der Auftragsabwicklung für Händler und Hersteller gemeint.

Wer sich etwas länger im Handel befindet, wird diese Begriffe kennen. Für Start-ups sind es häufig neue Begriffe.

Die Übersicht greift ein paar Begriffe aus der Logistik auf und erklärt diese kurz. Falls hier auf den weiteren Seiten ein Begriff nicht erklärt werden sollte, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Häufig gestellte Fragen.

Fulfillment ist ein Bereich in der Logistik. Im E-Commerce werden Aufgaben der Distribution an externe Dienstleister übertragen. Die Dienstleister erfüllen die vereinbarten Aufgaben für den Onlinehändler. „Fulfillment“ bedeutet in Deutsch die „Erfüllung„. Fulfillment ist bereits ein denglischer Begriff, wurde also vom Englischen ins Deutsche übernommen. Es sind typische Aufgaben der Logistik, wie die Lagerhaltung, die Versandhandels­abwicklung oder das Warenmanage­ment.

Wie wird Fulfillment geschrieben? Laut Wikipedia können beide Schreibformen gewählt werden. Tatsächlich werden von Firmen auch beide benutzt. Während mit „Fulfillment“ die Erfüllung im Englischen gemeint ist, bedeutet „Fulfilment“ eher die „Verwirklichung“. Wir haben uns bei Subke für das Fulfillment entschieden.

Das klassische Fulfillment übernimmt auch Kontraktlogistik von Herstellern, wie die Sendung der Ware an Großhändler.  Das e-Fulfillment richtet sich an Händler im E-Commerce. E-Fulfillment Anbieter rufen die Bestellungen direkt im Onlineshop ab.

E-Commerce bedeutet der Handel mit Waren und Dienstleistungen im Internet. Es wird zwischen B2B- (Firmenkundengeschäft), B2C- (Handel zwischen Unternehmen und Konsumenten) und C2C-E-Commerce (Handel zwischen Privatpersonen) unterschieden.

Es gibt viele Fulfillment Anbieter in Deutschland. So steht DHL eigentlich für „Dalsey, Hillblom, Lynn“ und ist in Deutschland bekannt für die Lieferung von Paketen. DHL ist aber auch ein Anbieter für Fulfillment mit einem Lagernetzwerk in Europa, wie „Amazon by Fulfillment“, DPD oder die Subke GmbH. Die Unterschiede der Anbieter bestehen im Vorhaben des Händlers, deren Größe und damit einhergehenden Kosten. So berechnet DHL zum Beispiel die Lagergebühr pro Liter für Waren im Regal.

Er ist ein Dienstleister für Händler im eCommerce der die Paketzustellung auslagern möchte. Der Dienstleister lagert, kommissioniert, verpackt und versendet Waren im Auftrag des Händlers. Der Dienstleister vereinbart mit dem Händler die gewünschten Leistungen in einem separaten Dienstleistungsvertrag.

Startup: Fangen Sie gerade an und verkaufen am Tag nur ein oder zwei Artikel, macht das Auslagern der Arbeit an einen Fulfillment Partner wenig Sinn. Verkaufen Sie allerdings schon 500 Artikel im Monat, werden Sie feststellen, dass Sie mit dem Lagern, Verpacken, Versenden und die Retouren Annahme zeitlich an Ihre Grenzen kommen. Schließlich haben Sie als Onlinehändler viele andere Dinge zu tun, wie die Vermarktung Ihrer Produkte.

Große Artikel: Verkaufen Sie große Artikel, wie zum Beispiel Fahrräder oder Trampoline, ist die Auslagerung an ein Fulfillment Center aus Platzgründen und dem Versand sinnvoll.

Externe Standorte: Ihr Unternehmen ist im EU Ausland tätig und Sie möchten in der EU verkaufen? Dann ist die Nutzung eines Fulfillment Centers innerhalb der EU ein notwendiger Weg.

Amazon Seller: Sie verkaufen auf Amazon? Dann ist das Lagern und die Warenvorbereitung in einem externen Fulfillment Center oft günstiger und erspart Ihnen viel Arbeit.

 

Die Vorteile für Online-Händler sind, dass sie sich viele Arbeitsschritte sparen und sich voll auf das Verkaufen konzentrieren können. Während wir als Fulfillment Dienstleister die Prozesse skalieren und optimieren, können Sie Ihr Geschäft flexibel aufbauen. Sie müssen sich nicht um die Lagerfläche, das Verpacken, Versenden oder die Retouren kümmern. Mit unserem Fulfillment kann ihr Geschäft und die Zufriedenheit Ihrer Kunden stetig wachsen.

Das sind Logistik Center in denen Waren gelagert, kommissioniert, verpackt und täglich versendet werden. Auch die Annahme und Aufbereitung von Retouren finden dort statt.

Ja, Sie erhalten in unserem Lager einen eigenen Ansprechpartner mit einer direkten Telefondurchwahl. Sollten Sie zum Artikel oder dem Versand eine Frage haben, können Sie schnell reagieren und Ihren Ansprechpartner direkt im Lager anrufen.

Wir haften für alle Schäden an Ihren Waren, die wir zu vertreten haben (z.B. durch unsachgemäße Lagerung oder Beschädigung). Ihre Waren sind in unserem Lager gegen höhere Gewalt, z.B. Natur­kata­strophen oder Brand nicht durch uns versichert.
Bitte geben Sie Ihrer Lagerversicherung Bescheid, dass Ihre Waren extern bei uns gelagert werden. Haben Sie keine Lager­versicherung, können wir Ihnen dazu gerne ein Angebot erstellen.

Wieder ein denglischer Begriff, der im Fulfillment so viel wie das Wiederaufbereiten oder Reparieren von Waren bedeutet. Das kann nicht nur die Verpackung sein, auch das Produkt selbst kann erneuert werden.

Nein, wir übernehmen nicht die Planung der Produktionskette, sind auch kein Zwischenlager. Wir übernehmen die Distributionslogistik als Außenlager. Sie können uns aber auch als Teillager mit Cross-Docking nutzen.

Ja, wenn Sie eigene Barcodes erstellen, sollten diese vor dem Versand getestet werden. Drucken Sie die Barcodes nur mit einem Laserdrucker aus, damit diese vom Barcode Scannern gelesen werden können.

Fragen zum Fulfillment Lager

Fragen zu den Fulfillment Kosten

Fragen zur Shop Anbindung

Fragen zum pre FBA - Fulfillment by Amazon

Haben Sie eine unbeantwortete Frage?

Newsletter

Erhalte HOT NEWS aus Fulfillment, Angebote, Software, SEO, für Amazon Seller und noch mehr.

Wir versenden aktuelle Nachrichten max. 1 mal im Monat.