Was ändert sich im Amazon Fulfilment Center in 2023. Ein kleiner Einblick auf die größten Veränderungen.
Inhaltsübersicht
FBA Amazon Fulfillment Center

Änderungen im Amazon Fulfilment Center 2023

Für Onlineverkäufer ist der Marktplatz Amazon ein wichtiger Absatzweg. Genau wie bei Google, ist es für Amazon wichtig, das beste Nutzererlebnis für die Endkunden zu bieten. Deshalb gibt es auch bei Amazon regelmäßige Anpassungen, um den gesamten Prozess zu optimieren. Auch in 2023 ändert sich bei Amazon einiges, was für Verkäufer wichtig ist.

Neue Gebühren im Amazon Fulfilment Center

Am 17. Januar 2023 werden im Fulfilment by Amazon(FBA) in den USA neue Gebühren eingeführt. Die Verkaufsgebühr bleibt unverändert. Allerdings werden einige Gebührenkategorien entfernt und die ASIN’s neuen Kategorien zugeordnet. Die Gebühren können dadurch niedriger oder höher ausfallen.

Die separaten Gebühren für “Kraftstoff und Inflationszuschlag” entfallen. Dafür erhöhen sich die Gebühren für den Versand durch Amazon.

Die Gebühr für Lagerung erhöht sich um 0,04 $ pro 1 Kubikfuß = 0,028 m³. Bei einem schlechten Lagerbestand-Index wird ein Preisaufschlag von ca. 7,5 % vorgenommen. Waren, die 271 bis 365 Tage bei Amazon lagern, erhalten weitere Preiszuschläge. Auch Altbestände zwischen 180 und 270 Tagen erhalten Zuschläge. Die Lagerbestandsprüfung erfolgt am 15.04.2023. Bis dahin sollten Händler ihre alte Ware lieber aus den Amazon Logistikzentren, wie zum Beispiel in Bad Hersfeld, Rheinberg oder Brieselang auslagern.

Der Warenausgang erhöht sich im Durchschnitt auf 0,22 $. Auch die Gebühren für Remissionen und Entsorgung erhöhen sich.

Für das Versandgewicht bei Bekleidungen wird das höhere Stückgewicht oder Volumengewicht benutzt.

Bearbeitungsgebühren für Warenrücksendungen von Bekleidung oder Schuhen werden auf 0,20 $ im Durchschnitt pro Warenrücksendung gesenkt.

Lagerbestand-Index(LBI) wird wichtiger

In den Logistikzentren bei Amazon wird verstärkt auf den LBI geachtet. Für Waren die Ladenhüter im Warenlager sind, werden die Gebühren teurer oder sogar ausgelagert. Amazon Seller sollten deshalb verstärkt auf ihren LBI achten und verbessern.

Ein Maßnahme zur Verbesserung des LBI’s ist, Artikel die wenig verkauft werden oder Saisionartikel in einem externen Distributionslager zu lagern. Das externe Lager kann dann nach Bedarf Teilmengen an verschiedene Standorte der Amazon Lager, wie Winsen oder nach Hamburg senden. Diese Dienstleistung wird pre FBA Service genannt.

Neue Versandplattform Veeqo

Aber Amazon will Verkäufern auch helfen, Kosten zu senken. So hat Amazon die multi Versandplattform Veeqo aufgebaut, die derzeit für die USA zur Verfügung steht. Damit will Amazon in Zukunft den Händlern helfen, die Versandgebühren mit seinem Versandnetzwerk zu reduzieren. Bleibt abzuwarten, ob Veeqo auch für Deutschland dieses Jahr zur Verfügung steht.

Amazon will Barcodes abschaffen

Im Amazon Fulfilment Center werden viele automatisierte Roboter genutzt, die die Ware picken und zur Packstelle bringen. Die Roboter finden allerdings nur schwer die Barcodes. Um das zu verbessern, soll das Kamerasystem “multi-modale” eingesetzt werden. Das Kamerasystem identifiziert beim Wareneingang und beim Warenausgang die Artikel. In den Amazon Fulfilment Centern, in Spanien und in den Niederlanden, wird das System bereits verwendet.

Amazon führt neue Metrik zur Bewertung von Produktseiten ein

Amazon führt eine neue Metrik ein, um Produktseiten von Amazon Sellern neu zu bewerten.

Bei der Metrik „Potenzieller Verkaufsanstieg“, werden dem Verkäufer fehlende wichtige Attribute angezeigt und wie sich der Verkauf mit der Änderung verbessern kann.

Die Metrik „Potenzieller Verkaufsanstieg“ befindet sich auf dem Dashboard „Angebotsqualität“ der Verkäufer.

Amazon erklärt folgendermaßen die neue Metrik: „Mit dem potenziellen Verkaufsanstieg können Sie die Verbesserungen an Ihren Angeboten priorisieren, die Ihnen den größten Nutzen bringen.“

Die Einführung der neuen Metrik erfolgt schrittweise und steht noch nicht für alle Amazon Seller zur Verfügung. Zu beobachten ist, das Marken bereits ihre Detailseiten korrigieren und den Vorteil dieser Metrik nutzen können.

Weitere Ankündigung und die Reaktion von Verkäufern finden Sie auf Amazon Seller Central.

Natürlich ist weiterhin die Beachtung der Pflichtangaben des Verkäufers auf den Produktseiten sehr relevant und sollten stets aktuell sein.

Welche Produkte werden im Jahr 2023 auf Amazon gefragt sein?

Ganz genau wissen wir es natürlich nicht, denn es wird sich letztendlich zeigen. Aber wir können anhand des 4. Quartals in 2022 einen Blick in die Zukunft wagen.

Ø Die 10 wichtigsten Verbraucher-Kategorien auf Amazon
Familie
100%
Gesundheit und physikalische Hilfsmittel
90%
Finanzen
80%
Das Liebesleben
70%
Freunde und Geschenke
60%
Haustiere
50%
Spiritualität
40%
Beruf
30%
Hobby und Interessen
20%

In Prozent der Verbraucherkategorien in Q4 2022

Quelle: JungleScout Consumer Trends 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Newsletter

HOT DOTS aus Fulfillment, Marketing, SEO, Amazon Seller und noch mehr.

Wir versenden aktuelle Nachrichten 1 mal im Monat.